KURZ UND BÜNDIG

DHL schließt Rottenburg

Die Rottenburger DHL-Niederlassung soll zum 1. April 2008 geschlossen werden. An dem Standort der Post-Tochter sind 186 Menschen beschäftigt, die Hälfte von ihnen bei der Post, sie haben Kündigungsschutz. Die andere Hälfte ist direkt bei DHL angestellt und muss um ihre Arbeitsplätze bangen.

Schwarz steigt bei Basic aus

Nach Protesten in der Bio-Branche steigt die Schwarz-Gruppe mit ihrem Discounter Lidl als Gesellschafter bei der Bio-Supermarktkette Basic aus. Mehrere Lieferanten hatten wegen der Kooperation mit dem Schwarz-Konzern die Geschäftsbeziehungen mit Basic beendet.

Eberspächer kauft Purem

Der Esslinger Abgasspezialist Eberspächer hat die 100-prozentige Daimler-Tochter Purem Abgassysteme in Unna (Nordrhein-Westfalen, Umsatz zuletzt 80 Mio. EUR) gekauft. Purem sei eines der führenden Unternehmen für Abgasnachbehandlung von Nutzfahrzeugen.

Fliegen wird teurer

Die Lufthansa hebt wegen der hohen Ölpreise ihren Treibstoffzuschlag für Langstreckenflüge um 10 EUR an. Auch bei Air Berlin werden die Flüge teurer. Die Zuschläge für mittlere Routen ans Mittelmeer oder auf die Kanaren werden von 23 EUR auf 28 EUR je Strecke angehoben.

Air Liquide investiert

Der französische Industriegase-Hersteller Air Liquide will 60 Mio. EUR in einem neuen Standort investieren. Das neue Werk in der Region Ulm solle Ende 2009 den Betrieb aufnehmen, teilte der Linde-Konkurrent in Paris mit. Derzeit würden noch Ausschreibungen in mehreren Gemeinden im Umfeld von ungefähr 50 Kilometern um Ulm laufen. Eine Entscheidung soll es 'in Kürze' geben.

Commerzbank kauft Tochter

Die Commerzbank hat die Tochter Essen Hyp komplett übernommen und will das Staatsfinanzierungsgeschäft neu ordnen. Laut Branchenkreisen zahlte die Commerzbank für die restlichen 49 Prozent an der Hypothekenbank um die 400 Mio. EUR an die Schuppli-Gruppe.

Qimonda belastet Infineon

Die Speicherchip-Tochter Qimonda bleibt eine schwere Belastung für den Halbleiter-Konzern Infineon. Im vierten Quartal 2006/07 stieg der Qimonda-Verlust wegen des drastischen Preisverfalls in der Branche im Vergleich zum Vorquartal nochmals von 218 Mio. EUR auf 265 Mio. EUR.

© Südwest Presse 10.11.2007 07:45
545 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?