UMFRAGE / Die beliebtesten Arbeitgeber angehender Informatiker

Alle wollen zu SAP und Google

Uniabsolventen wollen gerne bei den großen der Branche Karriere machen
  • Der Software-Riese SAP im badischen Walldorf ist für die meisten Informatikstudenten der attraktivste Arbeitgeber. FOTO: AP
SAP, Google und IBM Deutschland sind die attraktivsten Arbeitgeber für angehende Informatiker. Erfolg, Innovationskraft und Arbeitsaufgaben macht dieses Trio für die Informatikstudenten hierzulande so attraktiv. Nachwuchssorgen plagen diese Unternehmen nicht.Deutschlands angehende Informatiker haben gewählt. Rund 4900 examensnahe Informatikstudenten wurden vom Berliner Trendence-Institut zu ihren Präferenzen und Prioritäten rund um den Berufseinstieg befragt. Ziel der Studie ist es, die Berufs- und Lebenspläne der Befragten sowie ihre Wahrnehmung von Arbeitgebern zu erfassen.

Mit gutem Grund: Die Suche nach Top-Absolventen der Informatik gestaltet sich für viele Unternehmen schwierig. Nach aktuellen Berechnungen des Branchenverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien, kurz Bitkom, gibt es im IT-Sektor derzeit 25 000 bis 28 000 offene Stellen.

Zusätzlich suchen nach Verbandsangaben IT-Anwenderunternehmen mehr als 10 000 weitere IT-Fachkräfte. In den kommenden Jahren wird sich der Fachkräftemangel aus Sicht des Bitkom bei stabiler Konjunktur weiter verschärfen.

Nicht alle haben Probleme: 'Wir bekommen pro Jahr rund 40 000 Bewerbungen', freut sich Susanne Labonde von SAP in Walldorf. Das verwundert nicht: Die Teilnehmer der Trendence-Befragung haben das Softwarehaus zum beliebtesten Arbeitgeber für Informatiker gewählt. Zwangsläufig stellt sich die Frage: Was hat SAP, was andere nicht haben? Labonde antwortet prompt: 'Wir sind Marktführer im Bereich der Unternehmenssoftware, global erfolgreich, eine starke Marke und besitzen ein sehr positives Unternehmensimage.'

Die Attraktivität als Arbeitgeber scheint wesentlich im Wettbewerb um die besten Köpfe. Shooting-Star des deutschen IT-Absolventenbarometers 2007 von Trendence ist Google: Das Unternehmen schaffte es von null auf Platz zwei. Mit der Wahl von Google ist die Fraunhofer-Gesellschaft aus den Top-5 gefallen. Hinter SAP und Google darf sich der Branchenriese IBM mit der Bronzemedaille schmücken. Siemens ist Vierter, BMW auf Rang fünf.

Was ist es aber nun, das die angehenden Informatiker an den führenden Unternehmen im Ranking schätzen? Das Gehalt allein kann es nicht sein: 'Das durchschnittliche Einstiegsgehalt von Hochschulabsolventen liegt zwischen 40 000 und 46 000 Euro pro Jahr', verrät Lebonde. Das zahlt manch anderes IT-Unternehmen auch. Allerdings ist die SAP-Angabe nahezu deckungsgleich mit den Studenten-Erwartungen. Im Durchschnitt erhoffen sie sich laut Trendence-Umfrage ein Gehalt von 42 600 Euro.

Mehr als die Hälfte aller Befragten bezeichnen das Gehalt als wichtigen oder sogar sehr wichtigen Faktor der Arbeitgeberwahl. Mehr als 60 Prozent der Studierenden machen sich um ihre berufliche Zukunft keine Sorgen mehr, der Konjunkturaufschwung zeigt Wirkung.

Ebenfalls mehr als die Hälfte empfindet die Sicherheit des Arbeitsplatzes als sehr wichtig oder wichtig. Durchschnittlich erwarten die Informatikstudenten während ihres Berufslebens bei sechs Arbeitgebern tätig zu sein und nach vier Jahren ihren ersten Arbeitgeber zu verlassen.Mobil scheinen alle zu sein, die meisten würden für ein attraktives Angebot umziehen, auch europaweit.
© Südwest Presse 10.11.2007 07:45
704 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?