MTU

Dollar bremst Wachstum

Die Dollar-Schwäche und die Einführung einer neuen Software haben den Triebwerksspezialisten MTU Aero Engines auf seinem Höhenflug etwas gebremst. Im dritten Quartal kletterten die Erlöse zwar von 612 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum auf 626 Mio. EUR, an der Börse war aber mit einem stärkeren Anstieg gerechnet worden. Besonders der Bereich zivile Instandhaltung sei hinter den Erwartungen zurückgeblieben, sagte Vorstandschef Udo Stark. Auf der Ergebnisseite schnitt man besser ab als erwartet. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen stieg im dritten Quartal um 19 Prozent auf 99,8 Mio. EUR. Den Quartalsüberschuss verbesserte MTU von 32,4 auf 41,5 Mio. EUR. Im Gesamtjahr soll das Ergebnis bei 385 Mio. EUR liegen und der Umsatz um 8 Prozent auf 2,6 Mrd. EUR steigen.
© Südwest Presse 26.10.2007 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?