WEINIG / Tauberbischofsheimer auf Rekordkurs

Kräftiger Bestellschub

Weinig AG erwartet ein Rekordjahr. Der Auftragseingang des Tauberbischofsheimer Spezialisten für Holzbearbeitungsmaschinen verzeichnet einen Bestellschub.Die Michael Weinig AG, Hersteller von Maschinen und Anlagen zur Holzbearbeitung, erwartet in diesem Jahr ein Rekordergebnis. Der Auftragseingang stieg um 19 Prozent. Das Unternehmen peilt einen Jahresumsatz von deutlich über 400 Mio. EUR an. 'Wir liegen beim Auftragseingang deutlich über dem Plan', sagte Vorstandsvorsitzender Rainer Hundsdörfer in Tauberbbischofsheim. 'Wir werden ein Rekordjahr hinlegen können. Ich rechne mit einem Jahresergebnis von mehr als 30 Mio. Euro.' Im vergangenen Jahr lag es bei 27 Mio. EUR, der Umsatz bei rund 348 Mio. EUR. Hundsdörfer geht davon aus, dass Weinig in diesem Jahr deutlich mehr als 400 Millionen Euro umsetzen wird.

Der weltweit führende Hersteller von Holzbearbeitungsmaschinen profitiert vor allem von einer starken Inlands- und Europanachfrage. In den USA und im asiatischen Dollarraum macht Weinig der starke Euro schaffen. 'Das ist eine große Herausforderung, vor allem, wenn man Wettbewerbern aus Asien gegenüber steht', sagte Hundsdörfer. Dennoch bleibt der Umsatz in den USA derzeit stabil.

Die Michael Weinig AG produziert weltweit an 19 Standorten Maschinen und Anlagen zur Holzverarbeitung. Bei Hobel- und Kehlautomaten ist der Konzern Weltmarktführer. Die Weinig-Gruppe beschäftigt rund 2200 Mitarbeitern, davon etwa 1600 in Tauberbischofsheim.
© Südwest Presse 26.10.2007 07:45
704 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?