IKB / Krisengeschüttelte Mittelstandsbank rechnet mit 700 Millionen Euro Verlust

Bilanzbereinigung ohne frisches Kapital

Die krisengeschüttelte Mittelstandsbank IKB versucht mit harten Einschnitten einen Neuanfang. Nach einer Sonderuntersuchung von Wirtschaftsprüfern zum Engagement im US-Hypothekenmarkt müssen zwei weitere IKB-Vorstände gehen. Seit Ausbruch der Bankkrise Ende Juli ist damit das gesamte Top-Management bis auf eine Ausnahme ausgewechselt worden. Zudem wird die Bilanz des Ende März abgelaufenen Geschäftsjahres 2006/2007 noch einmal aufgeschnürt. Der Auslöser der gravierenden Schieflage, die US-Investmentgesellschaft 'Rhineland Funding', soll rückwirkend in den IKB-Konzernabschluss konsolidiert werden. Der neue IKB-Chef Günther Bräunig erwartet im laufenden Jahr einen Verlust von 700 Mio. EUR und rechnet damit, dass IKB bereits im kommenden Geschäftsjahr 2008/09 in die Gewinnzone zurückkehren kann. Ob eine Kapitalerhöhung notwendig sei, hänge davon ab, wer künftig Partner der Bank sei. Für die Bilanzbereinigung sei kein frisches Kapital erforderlich.
© Südwest Presse 17.10.2007 07:45
622 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?