BETZ / Vorsitzender Richter scheidet wegen Krankheit aus

Ersatzmann rückt nach

Die Kammer des Landgerichts Stuttgart setzt den Prozess gegen den Spediteur Thomas Betz in neuer Besetzung fort. Der Vorsitzende schied krankheitshalber aus.Der Betrugsprozess gegen den Reutlinger Speditionsunternehmer Thomas Betz ist immer für eine Überraschung gut. Gestern Nachmittag wurde die Strafkammer des Landgerichts Stuttgart mit der Nachricht konfrontiert, dass der seit Ende September kranke Vorsitzende Helmut Tauchmann das Verfahren nicht fortsetzen könne. Er sei wohl arbeitsunfähig bis Ende des Jahres, erfuhr die SÜDWEST PRESSE. Deshalb scheidet er aus dem Spruchkörper aus. An Tauchmanns Stelle rückt sein bisheriger Stellvertreter Wolfgang Schwarz. Patrick Melin, einer der Ergänzungsrichter, komplettiert die Richterriege. Er hatte den Prozess von Beginn an verfolgt, um für den Fall, dass ein Mitglied der Kammer ausfällt, einspringen zu können.

Die Kammer wird die Änderungen in der Besetzung im heutigen Verhandlungstermin mitteilen. In der Sitzung dürfte auch beraten werden, ob noch in diesem Monat weiterverhandelt werden kann. Wegen Tauchmanns Krankheit waren die Oktober-Termine mit Ausnahme des heutigen aufgehoben worden.

Ebenfalls wegen der Krankheit des Vorsitzenden kam Betz am 1. Oktober aus der U-Haft frei. Nach dem Protest der Staatsanwaltschaft musste er wieder ins Gefängnis. Gegen diesen Beschluss legte die Verteidigung gestern Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht ein.
© Südwest Presse 17.10.2007 07:45
776 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?