AKTIENMÄRKTE

Es geht weiter bergab

Die Aktienmärkte setzten gestern ihre Talfahrt fort und rutschten unter die Marke von 7400 Punkten. Die Furcht wächst, dass die Baukrise und Finanzmarktunruhen die US-Wirtschaft stärker treffen könnten als bisher angenommen. Hinzu kam, dass Unternehmensnachrichten mit Kurspotenzial Mangelware waren. Automobilaktien konnten vor der IAA nicht profitieren. Während Daimler-Chrysler und BMW nachgaben, legte nur VW zu. Der Konzern will bis 2010 Produktivität und Absatz jährlich um jeweils 10 Prozent steigern. Verschmäht wurden erneut Finanztitel. Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Hypo Real Estate und Deutsche Bank von ihrer Empfehlungsliste gestrichen. Auch Continental und Thyssen-Krupp kamen unter die Räder. Gefragt waren Infineon und Versorger.
© Südwest Presse 11.09.2007 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?