LBBW

Oettinger wirbt für Kooperation

Baden-Württembergs Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) wirbt für eine 'Kooperation' der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) mit der West LB. Die Profile beider Banken würden sich 'ideal ergänzen', sagte Oettinger am Rande seiner Südafrikareise. Ein mögliches Engagement sie mit dem Einstieg der LBBW bei der Sachsen LB aber nicht vergleichbar. 'Bei der West LB ginge es nicht um den Kauf, sondern um eine Kooperation oder Fusion.' Baden-Württemberg sei gesprächsbereit, stehe aber unter keinem Druck. Die Zukunft der West LB werde sich voraussichtlich bis Jahresende entscheiden.

Die LBBW sei eine höchst erfolgreiche Mittelstandsbank, die sich in der Zusammenarbeit mit Firmen wie Stihl, Trumpf, Liebherr oder Würth bewährt habe. Dagegen habe die West LB nach der Deutschen Bank das beste Auslandsnetz aller deutschen Banken, sei im Investmentbereich gut aufgestellt und habe eine erfolgreiche Immobilientochter. 'Beide Banken unterscheiden sich stark und würden sich daher ideal ergänzen', warb Oettinger um die Zustimmung von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU). Unabhängig vom Ausgang der anvisierten Fusionsgespräche bleibe die Neustrukturierung des Landesbanken auf der Tagesordnung. Dabei kann sich Oettinger auch 'Kooperationen oder Verflechtungen' mit anderen Landesbanken vorstellen.
© Südwest Presse 01.09.2007 07:45
605 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?