Deutsche Telekom

Drastische Abstriche

In einem in der Bundesrepublik fast beispiellosen Schritt will die Deutsche Telekom die Einstiegsgehälter für Service-Mitarbeiter um bis zu 42 Prozent senken. Gleichzeitig soll die Arbeitszeit von 34 auf mindestens 38 Stunden verlängert werden. Telekom-Personalchef Karl-Gerhard Eick sagte, nur durch die drastische Verringerung der Personalkosten sei es möglich, die betroffenen Arbeitsplätze in Call-Centern und im technischen Service im Konzern zu erhalten. Einen Tag vor der zweiten Tarifrunde über die Ausgliederung von rund 50 000 Telekom-Mitarbeitern gab Eick erstmals einen Einblick in die Pläne der Telekom. Wie drastisch die Folgen sein können, zeigt ein Beispiel: Bislang erhalten Berufsanfänger bei T-Com ein Einstiegsgehalt von 34 000 EUR jährlich. Künftig sollen es noch 20 000 EUR sein.
© Südwest Presse 03.04.2007 07:45
819 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?