KURZ UND BÜNDIG

Umsatzplus im Karneval

Die Gastwirte in westdeutschen Karnevalshochburgen sind mit dem Geschäft der 'fünften Jahreszeit' überwiegend zufrieden. Nach einer Umfrage des Branchenverbandes Dehoga unter 100 Betrieben in Düsseldorf, Köln und Mainz lagen die Umsätze um ein Viertel höher als im Vorjahreszeitraum.

In Bahnhöfen drahtlos surfen

25 Bahnhöfe haben ab sofort auch Anschluss ans Internet. Damit können die Kunden nicht nur am Bahnsteig surfen. Das Servicepersonal der Bahn selbst kann bei Verspätungen und anderen Störungen die für die Fahrgäste nötigen Informationen auch direkt vor Ort abrufen, teilte die Bahn mit.

Solartechnik als Exportschlager

Die deutsche Solartechnik entwickelt sich immer mehr zum Exportschlager. Der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) rechnet für das laufende Jahr mit einem Umsatzanstieg im Auslandsgeschäft deutscher Unternehmen von mehr als 50 Prozent auf mehr als 1,5 Mrd. EUR. Die Exportquote soll sich von 35 Prozent auf 40 Prozent erhöhen.

Vor Dumping-Löhnen gewarnt

SPD-Chef Kurt Beck hat vor Sozialdumping und dem Wegfall von Tausenden von Stellen beim Auslaufen des Briefmonopols in Deutschland gewarnt. Er sei offen für die völlige Öffnung des Postmarktes. Zugleich warnte er: Schon jetzt werde in dem Bereich mit Kinderarbeit kalkuliert: 'Da werden 13-Jährige gesucht, um die Post auszutragen.'

Mascara-Stifte zurückgerufen

Die Drogeriekette Rossmann hat Mascara-Stifte der Eigenmarke 'Rival de Loop' zurückgerufen und aus dem Verkauf genommen. Bei diesen Kosmetikprodukten seien in den Niederlanden Fälle von Verunreinigung festgestellt worden. In Deutschland seien bisher keine Fälle bekannt, teilte Rossmann mit.

Weniger Klima-Gase

Die deutsche Land- und Forstwirtschaft hat ihren Ausstoß an Klima-Gasen seit 1990 um mehr als 24 Prozent vermindert. Sie steuert laut Deutschem Bauernverband 9,5 Prozent des Ausstoßes klimawirksamer Gase in Deutschland bei.

Seat-Chef Schmitt geht

Seat-Chef Erich Schmitt ist nicht länger Vorstandsmitglied der Audi AG. Die Vertragsauflösung erfolge als Konsequenz aus der Auflösung der Markengruppen im VW-Konzern, teilte Audi mit.
© Südwest Presse 24.02.2007 07:45
722 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?