IT-Branche

20 000 freie Stellen

Die IT-Branche boomt und sucht Leute. 20 000 offene Stellen in Informationstechnologie- und Telekommunikationsunternehmen sind einer Umfrage des Branchenverbands Bitkom zufolge derzeit zu besetzen. Der Mangel an Fachkräften stellt demnach für jede zweite Firma ein großes Problem dar. 'Viele Technologiefirmen stellen dank der guten Wirtschaftslage wieder ein', sagte der Präsident des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien, Willi Berchtold. Laut Bitkom-Umfrage wollen 63 Prozent der Hightech-Unternehmen dieses Jahr ihre Mitarbeiterzahl erhöhen.

Berchtold warnte davor, dass Know-how ins Ausland abwandere, wenn die Firmen nicht mehr die richtigen Mitarbeiter fänden. Zwei Drittel der Befragten suchen ausschließlich Hochschulabsolventen. Ein Viertel beschäftigt bereits ausländische IT-Spezialisten, ein Viertel plant dies in naher Zukunft.

Die Zahl der Studienanfänger in Informatik sei seit 2000 um ein Viertel auf 28 000 eingebrochen, wovon weniger als die Hälfte einen Abschluss erreichen werde. Das Zuwanderungsgesetz müsse reformiert werden. Ausländische Fachleute müssen mindestens 84 000 EUR verdienen, wenn sie in Deutschland bleiben wollen. Unternehmer erhalten eine Niederlassungserlaubnis nur, wenn sie mindestens 1 Mio. EUR investieren und zehn Arbeitsplätze schaffen.
© Südwest Presse 21.02.2007 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?