FUSSBALL / Aktie des französischen Meisters 6,3-fach überzeichnet

Olympique Lyon stürmt die Börse

Ganz im Stil seiner vergangenen fünf Meisterjahre hat der Fußballchampion Olympique Lyon (OL) gestern die Börse gestürmt. Bei ihrem Einstand am Pariser Aktienmarkt startete die OL-Aktie mit einem Gewinn von 6,25 Prozent bei 25,50 EUR. Die Aktie war 6,3-fach überzeichnet. Damit bringt der Börsengang OL 88 Mio. EUR in die Kassen. Bei Ausübung der Mehrzuteilungsoption sind es sogar 102 Mio. EUR.

Die OL-Gruppe ist schuldenfrei und hat ihren Umsatz in den vergangenen drei Jahren um ein Drittel auf 166 Mio. EUR gesteigert. Der Überschuss betrug in der Saison 2005/06 (bis 30. Juni 2006) rund 16 Mio. EUR.

Der Börsengang stieß jedoch auf Kritik des neuen UEFA-Präsidenten Michel Platini. 'Man spielt nicht Fußball, um 3 Prozent an der Börse zu verdienen', sagte der gerade erst gewählte Franzose.

International geht der Trend derzeit eher gegen Börsengänge von Sportvereinen. So versuchte Lazio Rom vor einigen Tagen nach einem Kursverlust von 88 Prozent vergeblich einen Rückzug vom Parkett.
© Südwest Presse 10.02.2007 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?