Vom Börsenparkett: Dax überrascht mit Rekordjagd

Die Entwicklung des deutschen Aktienindex (Dax) ist vielen Experten nicht geheuer. Viele von ihnen erwarten seit geraumer Zeit ein Ende der Rally. Doch der Dax setzt seine Rekordjagd fort. In der vergangenen Woche kletterte er zwischenzeitlich über die Marke von 6900 Punkten, bevor er am Freitag knapp darunter aus dem Handel ging. Im Wochenvergleich war das ein Plus von 2,9 Prozent oder 135 Punkten.

Auch zu Beginn dieser Woche fällt die Einschätzung vieler Profis vorsichtig aus. Angesichts der angebrochenen Berichtssaison mit ihren täglich wechselnden Signalen erscheint eine Fortsetzung des Kursaufschwungs schwer nachvollziehbar, schreibt die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen. Sie erwartet, dass die Kurse vorerst stagnieren.

Das sieht die Landesbank Baden-Württemberg anders. Weil die US-Notenbank ihren Leitzins bei 5,25 Prozent belassen hat, und einige Dax-Größen kräftig zugelegt haben, spreche vieles dafür dass die Marke von 7000 Punkten eher früher als später geknackt werde. Doch auch die LBBW weist auf Risiken hin: Den gestiegenen Ölpreis und den massiven Zinsanstieg habe der Aktienmarkt bisher ignoriert.

Die Südwestbank geht von einem weiteren Aufwärtstrend am deutschen Markt aus und empfiehlt Deutsche Bank. Das Bankhaus Ellwanger & Geiger hält einen kurzfristigen Rückschlag für möglich. Eine Alternative zu den Standard-Werten sieht das Stuttgarter Institut im Bereich Erneuerbare Energien. Auch bei Rohstoffanlagen zum Thema Holz und Wasser sei eine positive Entwicklung zu erwarten. Hier seien Investitionen in Zertifikate sinnvoll. Diese bilden die Wertentwicklung bestimmter Wertpapiere oder Finanzprodukte ab.
© Südwest Presse 05.02.2007 07:45
629 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?