Dwyer Group hat neuen Eigentümer

Übernahme Anbieter von Franchise-Marken mit Deutschlandsitz in Ellwangen möchte mit neuem Investor wachsen.

Ellwangen. Der Franchise-Anbieter Dwyer Group hat einen neuen Besitzer: Seit 1. Juni gehört die Mehrheit an der US-Firma dem Private-Equity-Investor Harvest Partners aus New York. Dwyer bietet eigenen Angaben zufolge Franchise-Leistungen rund um die Immobilie an und hat seinen Sitz im texanischen Waco. Die Deutschlandzentrale, der sogenannte „Dwyer Campus“, befindet sich im Gewerbegebiet Ellwangen-Neunheim. Bislang gehörte die Firma der Private-Equity-Gesellschaft „The Riverside Company“.

Mit dem neuen Investor im Rücken will Dwyer weiter expandieren. „Wir haben mit dem neuen Investor Finanzmittel, um neue Franchise-Marken anzubieten“, sagte Unternehmenssprecher Christian Ullmann im Gespräch mit dieser Zeitung. Die Dwyer Group wolle den Franchise-Nehmern langfristig Marken für alle Dienstleistungen rund um die Immobilie bereithalten. In Ellwangen arbeiten derzeit 30 bis 35 Beschäftigte. Von hier aus werden die Franchise-Nehmer der Marken „Rainbow“, die sich an 33 Standorten der Sanierung von Wasser- und Brandschäden widmet, sowie „Locatec“, das sich an 60 Standorten um die Behebung von Rohrbrüchen kümmert, betreut. Der vor kurzem in Betrieb genommene „Dwyer Campus“ dient etwa als Schulungs- und Ausbildungszentrum.

© Wirtschaft Regional 06.06.2018 18:39
1288 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?