Rubberplant Studios startet mit Spiel

Ala Flavia demnächst am Markt

Das 2014 gegründete Aalener Start-Up-Unternehmen Rubberplant Studios hat in Kooperation mit dem Limesmuseum Aalen das Online-Rollenspiel „Ala Flavia“ entwickelt, das sich derzeit in der Erprobung befindet.

Aalen. Seit April 2013 hat Firmengründer Thorben Heinrichs Kontakt zur Aalener Stadtverwaltung. Zusammen mit Olav Strehl und Nele Unland hat er Rubberplant Studios gegründet. Matthias Nutz und Andreas Friedel werden dem Unternehmen nach ihrem Studium beitreten. Das Start-Up will mit einem neuen Spiel für Smartphones an den Markt gehen: „Ala Flavia“ ist ein Online-Rollenspiel, bei dem die Nutzer die römische Geschichte der Region erleben können. Das Spiel soll die Nutzer nach draußen ins Grüne ziehen und reale historische Fakten vermitteln. „Bei Ala Flavia wird die GPS-Position der Spieler verwendet, um die verschiedenen Interaktionen freizuschalten. In der Testphase wurde das Spielprinzip bereits erprobt“, sagte Heinrichs. Fürs Spiel gingen die Nutzer bis zu zwei Stunden täglich nach draußen, um die virtuelle Welt der Römer zu erobern. Die Studenten wurden vom Innovationszentrum Aalen unterstützt. Dessen Leiter Gerhard Subek hat ihnen Kontakte vermittelt und bei verschiedenen Anträgen geholfen. Rubberplant Studios ist im Technologiezentrum ansässig. Nach Fertigstellung des Innovationszentrums am Burren wird das Start-Up dort einziehen. Rubberplant Studios hat sich auf die Entwicklung von Apps mit den Schwerpunkten Geodaten-Verarbeitung, Augmented Reality und Spieleentwicklung spezialisiert.
Wer das Spiel ausprobieren möchte und ein Android-Gerät besitzt, kann sich unter www.ala-flavia.de als Tester anmelden.
Infos: www.rubberplant.de
zurück
© Wirtschaft Regional 01.09.2014 15:57
Ist dieser Artikel lesenswert?
1349 Leser
nach oben