Videosystem von Zeiss in Granada

Planetarium Das Fulldome-System im Wissenschaftspark macht Vorführungen realistischer und anschaulicher.

Oberkochen/Jena. Zeiss hat das Planetarium im spanischen Granada mit einem neuen Videosystem ausgestattet. Die beiden Projektoren vom Typ „Zeiss Velvet“ ersetzen ein älteres Fulldome-System. Auch Rechentechnik und Software wurden komplett erneuert. „Die neue Technik sorgt dafür, dass das vor über 20 Jahren errichtete Planetarium erneut modernen Standards der Präsentationen gerecht wird und mit den technologischen und wissenschaftlichen Fortschritten in der Astronomie Schritt hält,“ sagt Martin Kraus, Leiter des Bereichs Planetarien bei Zeiss.

Das Planetarium im Wissenschaftspark von Granada mit einem Kuppeldurchmesser von zehn Metern verfügt seit seiner Eröffnung 1995 über einen Zeiss-Planetariumsprojektor, der weiterhin im Dienst ist. Mit dem gekoppelten System können Planetariumsvorführungen nun noch realistischer und anschaulicher als in der Vergangenheit gezeigt werden. Während der optisch-mechanische Sternprojektor den nächtlichen Sternenhimmel mit natürlicher Brillanz zum Leuchten bringt, ergänzt das neue digitale Projektionssystem die Programme um vielfältige didaktische Darstellungen und farbenprächtige astronomische Objekte.

Der Wissenschaftspark von Granada ist ein Anziehungspunkt mit jährlich 600.000 Besuchern unweit des Stadtzentrums.

© Wirtschaft Regional 20.07.2018 18:45
2500 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?