EMAG baut Stammsitz weiter aus

Maschinenbau Die Firmengruppe mit Standort in Heubach investiert satte 20 Millionen Euro in Salach.

Salach/Heubach. Im vergangenen Jahr hatte der Maschinenbauer EMAG das 150-jährige Bestehen gefeiert. Nun steht das Unternehmen, das auch einen Standort in Heubach betreibt, vor dem nächsten Meilenstein. Rund 20 Millionen Euro investiert EMAG in die Erweiterung des Stammsitzes in Salach. Ein knapp 10.000 Quadratmeter großer Neubau soll Platz für eine 6000 Quadratmeter große Fertigungshalle sowie 4000 Quadratmeter große Büro-, Besprechungs- und Sozialräume bieten.

„Wir treiben das globale Wachstum von EMAG mit Hochdruck voran. Vor diesem Hintergrund benötigen wir an unserem Stammsitz neue Produktionsflächen, die wir mit hochmodernen Technologien und intelligenten logistischen Lösungen ausstatten. Wir gestalten ausnahmslos attraktive Arbeitsplätze“, erklärte Markus Heßbrüggen, Vorstandschef der Gruppe, beim Spatenstich. Die Investition sei zudem ein Bekenntnis zum Standort in Salach.

Die EMAG-Gruppe produziert Fertigungssysteme, die zumeist bei der Fertigung in der Automobilindustrie eingesetzt werden. Die Firma beschäftigtweltweit 3000 Mitarbeiter weltweit und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von 590 Millionen Euro. Zusätzlich zum Standort Salach hat das Unternehmen unter anderem Werke in Heubach sowie in Gaildorf.

© Wirtschaft Regional 01.06.2018 18:56
1805 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?