Mapal besetzt Stellen im Ausland neu

Personalia Sowohl die US-Tochter als auch die japanische Niederlassung bekommen neue Verantwortliche.

Aalen. Die amerikanische Tochterfirma des Präzisionswerkzeugbauers Mapal bekommt einen neuen Chef. Wie das Unternehmen mitteilt, hat Sidney Pimenta Paiva (60) zum 1. April 2018 die Geschäftsführung der US-amerikanischen Niederlassung Mapal Inc. übernommen. Er folgt auf Rene Kristensen, der das Amt interimsmäßig inne hatte und nun weiter als COO bei Mapal Inc. bleibt. Paiva arbeitet bereits seit 21 Jahren für Mapal und hatte bislang die brasilianische Tochterfirma der Aalener geführt. Das soll er auch weiterhin tun. Parallel, so Mapal, soll er das Unternehmen in den USA „breiter aufzustellen und die Präsenz in einzelnen Marktsegmenten erhöhen“.

Auch in Japan hat Mapal eine Personalentscheidung getroffen. Bereits im ersten Quartal dieses Jahres hatte Koichi Matsuda die Nachfolge von Toshiyuki Funabashi angetreten, der sich nach 50 Arbeitsjahren in den Ruhestand verabschiedete. Matsuda verfügt über „langjährige Erfahrung im Management von internationalen Unternehmen der zerspanenden Industrie“, so Mapal.

Der Aalener Präzisionswerkzeugbauer ist internationaler denn je aufgestellt und verfügt über Produktions-, Vertriebsstandorte sowie Servicepartner in 44 Ländern der Erde. 2016 beschäftigte die Gruppe 5000 Mitarbeiter, der Umsatz lag bei 575 Millionen Euro Euro.

© Wirtschaft Regional 03.05.2018 17:33
2068 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?