Krankenstand in Ostwürttemberg höher als im Land

Vergleich Der Krankenstand in Ostwürttemberg liegt mit 5,3 Prozent um 0,3 Prozentpunkte über dem Durchschnitt von Baden-Württemberg. Hier und in Bayern ist der Krankenstand deutlich geringer als in den anderen Bundesländern. Ebenso gibt es im Südwesten deutliche regionale Unterschiede. Die Arbeitnehmer in Waldshut, Breisgau-Hochschwarzwald oder in Lörrach sind deutlich weniger krank (4,2 Prozent) als ihre Kollegen in Mannheim oder im Neckar-Odenwald-Kreis (5,7 Prozent). Innerhalb Ostwürttembergs wiederum weist die Raumschaft Ellwangen mit 5,1 Prozent den geringsten Krankenstand auf, der Landkreis Heidenheim mit 5,5 Prozent den höchsten. Heidenheim gehört damit zu den Landkreisen mit dem höchsten Krankenstand im Land. Die Branche mit dem höchsten Krankenstand in Ostwürttemberg ist der Bereich „Energie/Wasser/Entsorgung/Bergbau“ mit rund 6,1 Prozent.

© Wirtschaft Regional 09.04.2018 20:38
1845 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?