Zur Person

Voith-Chef tritt Posten an

Dass Stephan Schaller Dr. Hubert Lienhard als Vorsitzenden der Geschäftsführung beim Voith-Konzern in Heidenheim ablösen wird, ist seit Monaten klar – zum 1. April hat Schaller nun seinen neuen Posten angetreten. Der ehemalige BMW-Manager ist in Heidenheim kein Unbekannter: Er gehört schon seit drei Jahren dem Gesellschafterausschuss des Maschinenbau- und Technologieunternehmens an. Sein Vorgänger Lienhard ist planmäßig im Alter von 67 Jahren in den Ruhestand gegangen. Er wechselt seinerseits in jenen Gesellschafterausschuss, aus dem Schaller kam. „Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe und die Herausforderungen, der ich mich gerne stelle“, erklärte Schaller in einem ersten Statement. Er danke zudem seinem Vorgänger für die kollegiale und vertrauensvolle Einführung in die Welt von Voith. „Für die Position des Voith-CEOs gefragt zu werden, ist eine große Ehre“, so Schaller weiter. In den ersten Wochen nach seinem Amtsantritt wolle sich der neue Voith-Chef insbesondere mit seinem Team und dem Unternehmen auseinandersetzen. „Voith ist ein sehr vielfältiges, internationales Unternehmen. Ich werde mir deshalb die nötige Zeit nehmen, die es braucht, um die Firma und vor allem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter genau kennenzulernen.“

© Wirtschaft Regional 03.04.2018 20:05
1797 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?