Noch nicht mit dem Bau begonnen – aber schon verkauft

Übernahme. Noch bevor der erste Bagger rollt, hat die Württembergische Gemeinde-Versicherung (WGV) den geplanten Bau bereits gekauft, die Kreisbau Ostalb bleibt aber im Boot und übernimmt langfristig das Gebäudemanagement. Das teilten die Kreisbau und die WGV mit.
Das sei „ein Glücksfall für beide Unternehmen“, so die Vorstände Dr. Klaus Brachmann von der WGV und Georg Ruf von der Kreisbau Ostalb. Die WGV übernehme im Rahmen ihrer Anlagestrategie das komplette Gebäudeensemble im Aalener Stadtoval, so das Stuttgarter Unternehmen.

Präsenz in der Fläche. Das ist deshalb bemerkenswert, weil mit dem Bau erst in den kommenden Tagen begonnen werden soll. „Die WGV“, erklärte Vorstand Brachmann, „zeigt damit Präsenz in der Fläche. Entscheidend für die Investition auf der Ostalb war das Nachhaltigkeitsangebot der Kreisbau.“ Ruf: „Die Kreisbau wird die Gebäude von der WGV als Generalmieter anmieten und das komplette Gebäudemanagement übernehmen.“ Die beiden Unternehmen hätten in den vergangenen Wochen „sehr detaillierte Vertragsverhandlungen“ geführt. Hierbei habe man sich „sehr rasch“ über den „notwendige Konsens“ geeinigt, so die Kreisbau in einer Mitteilung. Das Vertragsverhältnis sei „langfristig.“

© Wirtschaft Regional 02.03.2018 16:13
876 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?