Joehle verläßt Hartmann AG Ende 2018

Personalwechsel Der Vorstandsvorsitzende will aus persönlichen Gründen seinen Vertrag nicht über 2018 hinaus verlängern.
Heidenheim. Eine große Überraschung meldet nach eigenen Recherchen die „Heidenheimer Zeitung“: Andreas Joehle (56) wird das Medizinunternehmen Paul Hartmann AG zum 31. Dezember 2018 verlassen. Der Vorstandsvorsitzende wird seinen Vertrag nicht verlängern, er begründet seinen Abschied mit privaten Gründen; seine Familie lebt in der Schweiz. Die Entscheidung sei ihm nicht leicht gefallen, sagt Joehle: „Hartmann ist eine Herzenssache für mich, bis Ende 2018 werde ich meine Aufgabe voll erfüllen.“ Mitarbeiter, Aufsichtsrat und Vorstand habe Joehle über seinen Schritt informiert, schreibt die HZ.

Joehle, der viele Führungspositionen in der Gesundheitsbranche im In- und Ausland begleitete, kam Anfang 2013 zu Hartmann und übernahm zum 1. Juli 2013 den Vorstandsvorsitz von Dr. Rinaldo Riguzzi. Er krempelte Hartmann völlig um – in der Unternehmensführung (Joehle führte Englisch als Bürosprache ein) und in der Marktpositionierung: Nicht nur Europa, sondern global. Hartmann Aufsichtsratschef Fritz-Jürgen Heckmann reagierte über Joehles Entscheidung überrascht: „Wir hätten es uns anders gewünscht, Joehle hat Hartmann in den vergangenen Jahren besonders in der Internationalisierung gut vorangebracht.“ Man habe nun ein Jahr Zeit, einen Nachfolger zu finden.

zurück
© Wirtschaft Regional 27.12.2017 19:43
Ist dieser Artikel lesenswert?
2616 Leser
nach oben