Zeiss rüstet Planetarium in Wien auf

Planetarium In Wien werden Zeiss-Projektoren installiert. Das neue System bietet viele Lernmöglichkeiten.
Oberkochen. Das Zeiss Planetarium Wien erhält ein neues Videosystem für die 360-Grad-Projektion. Zeiss liefert in Ergänzung zur bestehenden Technik Videoprojektoren, die sich durch höchsten Kontrast auszeichnen. Die eigens für Planetarien und Simulatoren von Zeiss entwickelten und gefertigten Projektoren ermöglichen einen absolut schwarzen Hintergrund. Diese Anforderung besteht in Planetarien mit den zahlreichen astronomischen Darstellungen.

Das erste Planetarium in Wien wurde 1927 zunächst für ein Jahr aufgebaut. Es war damit auch das erste Planetarium außerhalb Deutschlands. Die permanente Installation erfolgte 1930, die 1945 zerstört wurde. Das heutige Planetarium im Wiener Prater eröffnete 1964 – es erhielt eine grundlegende Modernisierung nach der Jahrtausendwende. Die neue digitale Videoprojektion ergänzt den vorhandenen Planetariumsprojektor. Mit diesem gekoppelten System können Planetariumsvorführungen noch realistischer gezeigt werden. Während der optisch-mechanische Sternprojektor den nächtlichen Sternenhimmel mit natürlicher Brillanz zum Leuchten bringe, ergänze das neue digitale Projektionssystem die Programme um vielfältige didaktische Darstellungen und farbenprächtige astronomische Objekte, erläuterte eine Pressemitteilung von Zeiss.

zurück
© Wirtschaft Regional 04.12.2017 17:29
Ist dieser Artikel lesenswert?
352 Leser
nach oben