Grötzinger muss Betrieb einstellen

Insolvenz Die Heubacher Heizungsbau - Installation GmbH wird nicht fortgeführt, Mitarbeiter haben neue Stellen.
Heubach. Eine kleine gute Botschaft gibt es im Insolvenzfall (wir berichteten) des traditionsreichen Familienunternehmens Grötzinger Heizungsbau- und Installation GmbH in Heubach: Die zuletzt noch zwei Mitarbeiter haben inzwischen bei anderen Firmen eine neue Anstellung gefunden, der Auszubildende hat Angebote von zwei Firmen, dort seine Lehre fortzusetzen. Dies teilte ein Sprecher des zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellten Stuttgarter Rechtsanwalts Dr. Reinhard Th. Schmid mit. Für das im Jahr 1898 gegründete Unternehmen gebe es aber keine Chance mehr auf eine Fortführung, auch eine Übernahme durch eine andere Firma oder der Einstieg eines Investors sei keine Alternative, ließ der Insolvenzverwalter nach einer Analyse der Situation mit der Geschäftsführerin Heike Hübner verlauten. Die Tochter des Seniorchefs Walter Grötzinger trat übrigens erst im Oktober 2015 in die Geschäftsleitung ein und nicht wie irrtümlich berichtet vor 19 Jahren. Für die Betriebswirtin und ausgebildete Gas- und Wasserinstallateurin war es bei der harten Wettbewerbssituation nicht möglich, die Folgen des krankheitsbedingten Ausfalls ihres Vaters zu kompensieren, zumal auch noch Mitarbeiter wegen Erkrankungen langfristig ausfielen. Deshalb bleibt dem Insolvenzverwalter jetzt nur noch die Abwicklung.
zurück
© Wirtschaft Regional 30.11.2017 17:23
Ist dieser Artikel lesenswert?
750 Leser
nach oben