Finanzierung der WiRO bis 2020 sicher

Wirtschaftsförderung Verträge mit den vier Kooperationspartnern wurden um drei weitere Jahre verlängert.
Schwäbisch Gmünd. Gut die Hälfte ihres Jahresetats erhält die 1996 gegründete Wirtschaftsförderungsgesellschaft Region Ostwürttemberg (WiRO) mit Sitz in Schwäbisch Gmünd von vier Kooperationspartnern. Das bleibt auch künftig so. Die Verträge mit den Finanziers wurden dieser Tage um drei Jahre bis 2020 verlängert. Das Ziel der aus der Zukunftsinitiative Ostwürttemberg entstandenen WiRO ist nach wie vor aktuell: Die regionalen Rahmenbedingungen für wirtschaftliches Handeln positiv zu beeinflussen und so der Wirtschaftsstruktur in der Region zu dienen.

WiRO-Geschäftsführerin Dr. Ursula Bilger und ihr Team freuten sich über die Verlängerung der Finanzierungszusagen: „Das ist ein klares Signal für die Bedeutung unserer Arbeit und gibt uns Planungssicherheit.“

Die Kreissparkasse Ostalb mit dem größten Anteil, die Volks- und Raiffeisenbanken im Ostalbkreis, die Kreissparkasse Heidenheim und die EnBW ODR AG Ellwangen unterstützen die WiRO mit rund 213 000 Euro pro Jahr. Am WiRO-Jahresbudget beteiligen sich auch der Ostalbkreis und der Landkreis Heidenheim als Gesellschafter. WiRO-Aufsichtsratsvorsitzender Klaus Pavel betonte bei der Vertragsunterzeichnung: „Seit nun über 20 Jahren dreht die WiRO mit ihrem kleinen, aber kompetenten Team das Rad der regionalen Wirtschaftsförderung weiter.“

zurück
© Wirtschaft Regional 26.10.2017 20:03
Ist dieser Artikel lesenswert?
766 Leser
nach oben