Talente und Patente im Wettbewerb

Innovationspreis Die Bewerbungsphase für einen der wichtigsten Wirtschaftspreise in der Region ist gestartet.
Ostwürttemberg. Back-Europameisterin Tanja Angstenberger hat ihn gewonnen, die Aalener Gaugler & Lutz oHG ebenso. Nun geht der Innovationspreis Ostwürttemberg in seine 18. Runde. Ausgeschrieben wird er von der Kreissparkasse Ostalb, der Kreissparkasse Heidenheim, der IHK und der Wirtschaftsförderung WiRO.

Schon heute können sich Firmen genauso wie Privatpersonen und alle anderen Talente, die in den Bereichen Wirtschaft und Verwaltung, Patente sowie Bildung und Wissenschaft Tolles geleistet haben, für den Preis bewerben. Die Voraussetzungen sind denkbar einfach. Bewerber müssen im Ausschreibungszeitraum 2017 einen nationalen oder internationalen Preis beziehungsweise eine Auszeichnung erhalten haben oder alternativ Erfinder oder Inhaber eines Patentes sein, das im Ausschreibungszeitraum erteilt wurde. Die Bewerbungen können bis zum 28. Februar 2018 eingereicht werden. Dann entscheidet eine Fachjury über die Gewinner, wobei jedem, der sich bewirbt, schon heute eine Anerkennungsurkunde und die Aufnahme in einer hochwertigen Dokumentation sicher ist. Als Preisgeld winken beim Innovationspreis bis zu 5000 Euro, gestiftet von den beiden Kreissparkassen.

Infos und Bewerbungsunterlagen unter: www.talente-und-patente.de.

zurück
© Wirtschaft Regional 04.10.2017 11:43
Ist dieser Artikel lesenswert?
674 Leser
nach oben