Voestalpine investiert in Kapfenberg

Neubau Der Konzern mit Standort in Schwäbisch Gmünd plant in der Steiermark eine Mega-Investition.
Kapfenberg/Schwäbisch Gmünd. Selbst für einen Konzern mit einem Umsatz von 11,3 Milliarden Euro pro Jahr ist es eine Riesen-Investition: Die österreichische Voestalpine-Gruppe, die einen großen Standort im Gewerbegebiet Gügling in Schwäbisch Gmünd betreibt, investiert 350 Millionen Euro in ein neues Edelstahlwerk in Kapfenberg in der Steiermark. Das hat der Aufsichtsrat der Firma am Mittwoch beschlossen. Laut Voestalpine soll es sich um das modernste Edelstahlwerk der Welt handeln. Die neue Fabrik werde ab dem Jahr 2021 die bestehende ersetzen. „Mit dieser Großinvestition, die die Basis für die Erhaltung von rund 3000 Arbeitsplätzen in der Steiermark ist, setzt die High Performance Metals Division einen technologischen Meilenstein in der Herstellung zukunftsweisender Hochleistungsstähle für die internationale Luftfahrt-, Automobil- sowie Öl- & Gasindustrie“, so die Österreicher. Noch Ende diesen Jahres werde mit den baulichen Vorbereitungen begonnen. Der Spatenstich erfolge 2018, nach dreijähriger Bauzeit soll die neue High-tech-Anlage den Betrieb aufnehmen. „In Zeiten globaler Überkapazitäten auch im Spezialstahlbereich forcieren wir mit dem Bau dieses Werkes einmal mehr neue Standards in Bezug auf Technologie und Qualität bei Hochleistungsstählen“, so Voestalpine-Chef Wolfgang Eder.
zurück
© Wirtschaft Regional 27.09.2017 16:57
Ist dieser Artikel lesenswert?
811 Leser
nach oben