Geht Poker um SHW AG weiter?

Übernahmeangebot Am Dienstag ist die Frist der SHW-Aktionäre zum Verkauf ihrer Papiere an Pierer erst mal abgelaufen.
Aalen-Wasseralfingen. Am Dienstag, 8. August, ist um 24 Uhr die Frist zur Übernahme der SHW-Aktien durch die österreichische Pierer Industrie AG abgelaufen. Das Unternehmen, zu dem der Motorradhersteller KTM gehört, hatte allen SHW-Aktionären für ihre Stammaktien je 35 Euro geboten. Wie viele SHW-Aktionäre das Angebot angenommen haben, war wenige Stunden vor Ablauf der Frist nicht bekannt. Pierer hatte sich im Juli bei Vorlage des Übernahmeangebots jedoch eine Verlängerung der Annahmefrist vorbehalten. Falls diese Option gezogen wird, können die Aktionäre zwischen dem 12. und 25. August ihre SHW-Papiere an die von Stefan Pierer geleitete Firmengruppe überschreiben.

Angesichts eines Aktienkurses von meist über 35 Euro während der vierwöchigen Angebotsfrist war davon ausgegangen worden, dass wenige Aktionäre ihre Papiere an Pierer verkaufen. Am Dienstagmorgen hatte die Aktie jedoch mit genau 35 Euro eröffnet und war im Tagesverlauf um gut 1,5 Prozent gestiegen. Die SHW AG hatte versucht, durch positive Unternehmensnachrichten wie die Übernahme der Lust Hybridtechnik sowie dem Bestätigen der Margenprognose für 2017 den Kurs positiv zu beeinflussen. Ob Stefan Pierer im Übernahmepoker klein bei gibt, wird sich in den kommenden Tagen zeigen.

zurück
© Wirtschaft Regional 09.08.2017 00:43
Ist dieser Artikel lesenswert?
950 Leser
nach oben