Mapal-Gruppe gründet neue Tochterfirma

Digitalisierung Der Aalener Hersteller von Präzisionswerkzeugen forciert den Wandel – und gründet eine Digitalfirma
Aalen. Die Organisation von Werkzeugen, wie sie die Aalener Mapal-Gruppe seit Jahrzehnten herstellt, befindet sich dank der Digitalisierung mitten in einem fundamentalen Wandel. Um der gewachsenen Bedeutung des von den Aalener hierfür entwickelten Werkzeug-Managementsystems „c-Com“ Rechnung zu tragen, hat das Unternehmen diesen Geschäftsbereich in eine eigene Firma, nämlich die c-Com GmbH, ausgelagert.

Damit sei c-Com nicht länger ein Bereich bei Mapal, sondern agiere als eigenes Unternehmen innerhalb der Gruppe, so das Unternehmen in einer Mitteilung. Geleitet wird die neue Mapal-Tochter von Giari Fiorucci, der gemeinsam mit Dr. Jochen Kress die Geschäftsführung übernommen hat. Insgesamt elf Mitarbeiter sind aktuell bei c-Com beschäftigt, die mit der Gründung in eigene Räumlichkeiten außerhalb des Mapal-Geländes umgezogen seien, so das Unternehmen weiter.

Mapal ist somit nur ein Kunde beziehungsweise ein Lieferant der c-Com GmbH wie jede andere Firma auch, so die Aalener. Vor allem auf der Kundenseite werde sich bei c-Com noch einiges tun. Schließlich sind neben Mapal bereits weitere Werkzeughersteller auf der Plattform vertreten, obwohl diese erst bei der Messe EMO in Hannover im September offiziell auf den Markt gebracht werden soll.

zurück
© Wirtschaft Regional 25.07.2017 19:31
Ist dieser Artikel lesenswert?
2017 Leser
nach oben