Materialien leben trotz der Digitalisierung

Kreativ-Forum Bewegen im Spannungsfeld zwischen Material und Digital: Kreative stecken ihre Köpfe zusammen.
Schwäbisch Gmünd. Beim Design von Produkten spielt das handwerkliche Wissen zu Materialeigenschaften eine große Rolle. Welche Probleme entstehen, wenn dieses Wissen fehlt und welche Chance bietet dabei die Digitalisierung? Diese und weitere Fragen beantwortet das Kreativ-Forum Ostwürttemberg, das unter dem Motto „Material – Digital – Produkt“ steht. Die Veranstaltung ist kostenlos und findet am Mittwoch, 31. Mai um 18 Uhr im Auditorium der Hochschule für Gestaltung (HfG) in Gmünd, Bahnhofsplatz 7, statt. Die Kontaktstelle Frau und Beruf, die HfG Schwäbisch Gmünd und die WiRO laden zum Themenabend ein. Mit ihm wollen sie Aktive der Kreativ-Branche wie auch Industriefirmen und Handwerk dazu bringen, die eigene Auseinandersetzung mit dem Material in den Fokus zu setzen. Die Veranstaltung beginnt mit einem Impulsvortrag, der die Stellung von Material zwischen Tradition und Digitalisierung aufzeigt. Referent ist Hannes Bäuerle, Geschäftsführer von raumPROBE in Stuttgart. Anschließend haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich an Thementischen zu den Bereichen Holz, Textil, Metall sowie Oberflächen- und Formoptimierung zu informieren.

Anmeldungen sind möglich unter: www.ostwuerttemberg.de/
veranstaltung.

zurück
© Wirtschaft Regional 18.05.2017 21:46
Ist dieser Artikel lesenswert?
1037 Leser
nach oben