SHW AG sieht sich für 2017 im Plan

Quartalszahlen Die SHW AG bleibt bei ihrer Ergebnisprognose und ihrem Umsatzausblick für das Jahr 2017.
Aalen-Wasseralfingen. Wenige Tage vor der Aktionärsversammlung am 9. Mai im Heidenheimer Congress Centrum hat der Autozulieferer SHW AG seine Quartalszahlen für die ersten drei Monate vorgelegt. Trotz eines Umsatzrückgangs um 2,3 Millionen Euro und der auf 9,7 Prozent zurückgefahrenen EBITDA-Marge bleibt SHW bei seinen für 2017 prognostizierten Bilanzzahlen mit einem Umsatzziel von 400 bis 420 Millionen Euro sowie einer EBITDA-Marge von 10,0 bis 11,0 Prozent.

Erwartungsgemäß war der Umsatz durch geringere Auslieferungen einer elektrischen Getriebeölpumpe für die Start-Stopp-Funktion um 7,1 Millionen Euro zurückgegangen. Im Gegenzug konnte der Umsatz bei der Sparte Bremsscheiben jedoch um drei Millionen Euro gesteigert werden. Das Unternehmen sieht sich dennoch auf Kurs und erwartet nach vollständiger Umsetzung der Prozessoptimierung bessere Gewinnspannen. Am 28. Juli sollen die Halbjahreszahlen veröffentlicht werden.

In einer ersten Reaktion geriet die im S-Dax notierte SHW-Aktie unter Druck: Der Kurs fiel um 1,1 Prozent auf unter 32 Euro. Insgesamt befindet sich das Papier seit Oktober 2016 in einer Seiwärtsbewegung mit Ausschlägen zwischen 35 und 29 Euro. Der Aktionärsversammlung ist eine Dividende von unverändert einem Euro vorgeschlagen.

zurück
© Wirtschaft Regional 03.05.2017 16:35
Ist dieser Artikel lesenswert?
926 Leser
nach oben