Strategisches Interesse der Chinesen

Beteiligung Die chinesische Anhui ARN Group erhöht ihre Beteiligung an der SHW AG auf über zehn Prozent.
Aalen-Wasseralfingen. Die Anhui ARN Group möchte offenbar im Aufsichtsrat der im SDax notierten SHW AG vertreten sein. Die chinesische Unternehmensgruppe hatte Mitte März ihren Anteil an den SHW-Aktien auf 10,04 Prozent erhöht. Yixin Pan, Chef bei Anhui, hat nun mitgeteilt, dass es sich bei der Beteiligung am Aalener Automobilzulieferer um eine „Investition mit strategischen Zielen“ handelt. Gleichzeitig kündigte das chinesische Automobilunternehmen an, den Erwerb weiterer Stimmrechte innerhalb der nächsten zwölf Monate zu beabsichtigen. Eine Einflussnahme auf die Besetzung des bisherigen dreiköpfigen Vorstands aus dessen Vorsitzendem Dr. Frank Boshoff, Andreas Rydzewski sowie Martin Simon werde gegenwärtig nicht angestrebt.

Bislang sind laut den Veröffentlichungen der SHW AG keine Gegenanträge oder Wahlvorschläge für die am 9. Mai in Heidenheim stattfindende Aktionärsversammlung bei der Gesellschaft eingegangen. Der Aufsichtsrat der SHW AG besteht derzeit aus seinem Vorsitzenden Georg Wolf, der als selbstständiger Berater tätig ist, sowie seinem Stellvertreter Christian Brand, bis 2014 Vorstandsmitglied der L-Bank. Hinzu kommen die Mitglieder Prof. Dr. Jörg Ernst Franke, Kirstin Hegner-Cordes und die Arbeitnehmervertreter Edgar Kühn und Eugen Maucher.

zurück
© Wirtschaft Regional 07.04.2017 19:59
Ist dieser Artikel lesenswert?
1150 Leser
nach oben