Bosch AS: Mitarbeiter informiert

Versammlungen Im Kampf gegen den Stellenabbau in Gmünd gehen Betriebsrat und IG Metall weiter in die Offensive
Schwäbisch Gmünd. Nächste Runde im Kampf gegen den Stellenabbau bei Bosch AS: Am Montag informierten Betriebsrat und IG Metall die Mitarbeiter in sogenannten „Beschäftigtenbereichsversammlungen“ über den Stand der Verhandlungen. Zugleich holten sich Arbeitnehmervertreter das Votum der Beschäftigten für die anstehenden Verhandlungen ein. Klar ist: „Wir werden nicht nur auf die Forderungen der Arbeitgeberseite reagieren, sondern auch eigene Forderungen formulieren“, erklärte der Erste Bevollmächtigte der IG Metall, Roland Hamm, auf Anfrage dieser Zeitung. Er verwies zudem darauf, dass sich Betriebsrat und IG Metall in den kommenden Tagen zu weiteren Details äußern werden.

In den Forderungen dürfte es unter anderem um die vom Gmünder Werk produzierten Stückzahlen gehen. Bosch AS hatte vor einigen Monaten angekündigt, 760 der fast 6000 Arbeitsplätze in Gmünd abzubauen. Seitdem schwelt die Sorge, dass trotz gegenteiliger Bekundungen der Geschäftsführung weitere Arbeitsplätze in Gefahr sind. Die Geschäftsführung hatte die Kürzungen als dringend notwendig eingestuft, um im immer härter werdenden Wettbewerb bestehen zu können. Betriebsrat und IG Metall kämpfen seit Monaten gegen den geplanten Jobabbau beim größten Arbeitgeber Gmünds.

zurück
© Wirtschaft Regional 13.03.2017 18:41
Ist dieser Artikel lesenswert?
898 Leser
nach oben